High Peak Minilite

War mit dem Motorrad Zelten. Mein Zelt war leider etwas zu groß zum mitnehmen. Habe deshalb nach Alternativen gesucht. Wollte eigentlich einen Biwaksack. Die waren mir aber zu teuer. Zumindest die Guten. Bin dann zum Glück über das Zelt gestolpert. Kostet rund 25 Euro und ist klein. Sehr klein.

High Peak Minilite

Hatte bei meiner Urlaubsplaung mit schönem Wetter gerechnet. und wollte bei schlechtem Wetter in ein Hotel gehen. Tagsüber war immer schönes Wetter. Nur Nachts hat es jedesmal geregnet. Das Zelt ist nur einwandig. Innen war alles Klamm. Man konnte es schon ausshalten. Aber zu zweit wäre es sicherlich nicht gegangen. Habe alleine mit meinem Gepäck kaum reingepasst. Jetzt ist auch klar warum andere Zelte den Eingang an der Seite haben. Insbesondere bei Regen und Schlamm ist es sehr schwer einigermaßen sauber in das Zelt zu kommen.

Auf dem zweiten Bild Zelte ich direkt an der Ostsee. Nach dem Zaun kommt noch ein wenig Gebüsch und dann die Steilküste. War durch den Bewuchs zum Glück gut vor dem Wind geschützt. Auch hier konnte man es aushalten. Auch ein Gewitter der Stufe 4 (was auch immer das ist), ohne Hagel, war ganz gut zu ertragen.

Bin mir nicht so sicher ob ich nocheinmal so einen Urlaub mache. Wenn man aber einfach spontan losfährt ohne zu wissen wo man Abends übernachtet, ist dies sicherlich die günstigste Variante.

Urlaub auf dem Hausfloß

Haben kurzfristig eine Urlaub auf einem Hausfloß gemacht. Wenn man kurzfristig Bucht, dann muss man das nehmen was übrig bleibt.

Waren damit auf den Seen bei Brandenburg an der Havel unterwegs. Die Wasserquallität war nicht so gut. Die Sichtiefe lag bei 0. An vielen Stellen wachsen die Seen zu. Strände die vor 20 Jakren noch ganz nett waren, sind heute Unbenutzbar. Schade. Spaß gemacht hat es trotzdem.

Die Spinnen am Fenster konnten ein Fliegengitter leider nicht ersetzen. Extrem groß waren sie aber trotzdem.

Mit 15 PS konnte man das Floß bewegen, schnell ist aber was anderes. Es gab zwei Geschwindigkeitstufen, Langsam und Arschlangsam.

Die Flöße waren sehr Windanfällig. Ein Anker konnte das Floß auch bei moderatem Wind nicht halten. Zumindest nicht bei dem Untergrund den wir hatten.

Immerhin konnte im Schnellverfahrfen ein Steuermann ausgebildet werden.

Die Temperaturen gingen fast an die 40 Grad. Das Wasser hatte an einigen Tagen auch über 30 Grad. Das war schon fast zu Warm.

Merker für das nächste Mal:

  • Eher Buchen
  • Fliegengitter
  • Kühlschrank
  • Getrennte Schlafzimmer
  • Segel Empfehlung

    Sollte es mal jemanden nach Markkleeberg verschlagen, kann ich den See dort empfehlen. Obwohl er von recht hohen Hängen gesäumt ist, hatte ich ordentlich Wind. Es war etwas Böhig, aber sonnst super. Der Verleih von All on Sea war top.

    Ruhe

    Habe gerade zwei größere Elektronikprojekte am Start. Da ich nicht alles sofort mit der ganzen Welt teile. Sind hier immer mal wieder sehr ruhige Phasen dabei.

    Astsäge

    Ich habe lange auf ein Wetterfenster gewartet, um die Hecke und die Obstbäume zurückzuschneiden. Die Hecke ists schon geschafft, die Bäume noch nicht. Der Haufen ist bereit beachtlich. Das ist alles mit der Hand geschnitten!

    Ich bin ganz dekadent ich den Fachhandel gegangen und habe gefragt welches Werkzeug sie mir denn empfehlen würden. Das ist natürlich etwas Risikoreich, da eine kleine Firma aber von ihrem guten Namen lebt, habe ich dort deutlich mehr Vertrauen als bei einer großen Kette. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal 50Euro für so eine Säge ausgeben würde. Aber das Resultat ist echt super. Auch mit Heckenschere und Kettensäge wäre es nicht besser gegangen.

    FELCO 621 Astsäge

    Einziges Manko: Das Blatt kann nicht geschärft werden. Wenn es stumpf ist, muss man für 30 Euro ein neues kaufen. Aber hoffentlich reicht eins für mehrere Jahre.

    Dummerweise war keine Zeit um den Haufen noch vor dem Schneefall zu entfernen.

    So muss es sein…

    … wenn man früh aufsteht und aus dem Fenster schaut!

    Wenn dann noch der Service, das Essen, die Preise und die Zimmer, besser sind als hier ist es perfekt.

    City Hotel Neubrunnenhof

    Manchmal kann man sich nicht aussuchen wann man verreist. Wenn dann gleichzeitig noch eine Messe ist, kann die Auswahl recht klein sein. Freie Zimmer gab es nur in diesem Hotel. Das Zimmer war sauber, die Rezeption rund um die Uhr besetzt, das Frühstück konnte man essen und es gab sogar einen eigenen Parkplatz. Aber das Klo war leider etwas ungünstig montiert:

    Ich bin ja nicht wirklich groß, habe aber nur quer drauf gepasst. Ein Lampe an der Decke hat man auch vergeblich gesucht. Die Lichtschalter haben nur eine in der Ecke geschaltet.

    Vieles in den Zimmern war auch schon deutlich in die Jahre gekommen. Ist man zu anspruchsvoll wenn man für 90 Euro pro Nase und Nacht etwas mehr erwartet? Von mir gibt es ganz klar keine Empfehlung.

    Maulwurf

    Ich habe ja nichts gegen Maulwürfe…

    …ABER muss er über 50 Häufen in meinem Garten graben? 10 würde ich ihm ja zustehen. Vermutlich wird es auf der Gegenseite aber keine Verhandlungsbereitschaft geben.